Die Klausurseminare

Fotos

Dreimal im Rahmen der 2-jährigen Ausbildung am Waldorfseminar Wien führen uns mehrtägige Klausuren in ein Seminarhaus außerhalb Wiens zu einem intensiven Einstieg in verschiedene Themenbereiche und zu Begegnung.

Die Einführungsklausur

Kopf, Herz, Hände und Intuition

Tage voller Erlebnisse und Erfahrungen in einem spielerisch- übenden Einstieg in die gemeinsame Arbeit: Schnuppern im pädagogischen Handeln, künstlerische Übungen im Zeichnen und Malen, Wahrnehmungs- und Beobachtungsübungen, schauspielerische und soziale Übungen.

Pädagogisches Handwerkszeug

Die 2. Klausur

Diese Klausur bietet Gelegenheit zurückzublicken auf bereits Gelerntes/Erfahrenes/Erlebtes, das erworbene pädagogische „Handwerkszeug“, zu erproben und zu reflektieren, daran zu feilen und zu formen, bis jeder Handgriff, jedes Wort besser passt. Zum Abschluss dieser Klausur und des ersten Jahres verfügen die TeilnehmerInnen über Unterrichtsmaterialien, -vorbereitungen und -methoden in drei Fächern für jeweils drei repräsentative Altersgruppen. Darüber hinaus ist Zeit für die professionelle Präsentation einer ersten kleinen Fachbereichsarbeit.

Präsentieren

Die Abschlussklausur

Im Rahmen der Abschlussklausur erarbeiten und präsentieren die StudentInnen ein Epochenthema. Diese Krönung des gemeinsamen Ausbildungsweges führt jeden zurück zu seiner Person und Eigenständigkeit. Am Ende der Ausbildung verfügen die TeilnehmerInnen nicht nur über Instrumente und Methoden ihres pädagogischen Handelns, sondern können diese auch begründen und dialogisch reflektieren. In feierlichem Rahmen werden die Diplome überreicht.